Andreas Stichmann: Lesung

Lesung Andreas Stichmann OEVB3Herr Müller von der ÖVB leitet den Vormittag mit einer lebhaften
Rede über das Berufsbild des Versicherungsangestellten ein. Er erzählt davon, wie ein
Schaden ermittelt wird und wie eigentlich so ein Alltag bei der ÖVB aussieht.
Danach erläutert Frau Lison, Leiterin der Stadtbibliothek Bremen, was der Bremer
Literaturpreis für ein Preis sei und inwiefern der Bremer Förderpreisträger
auch über die Grenzen Bremens hinaus in der deutschsprachigen Literaturszene bedeutend ist. (Genaueres zum Bremer Literaturpreis vgl. unser Interview mit Frau Lison.)
Nun, nach vielen einleitenden Sätzen und einer Menge Applaus, tritt Andreas
Stichmann, Bremer Förderpreisträger 2013, vor und beginnt sofort zu lesen.

 Lesung Andreas Stichmann OEVB4Die Stimmung im Publikum, bestehend aus einem Leistungskurs Deutsch von der Kurt-Schumacher Allee und einem Grundkurs Deutsch vom Alexander von Humboldt Gymnasium,
wandelt sich von einer lockeren und amüsanten Atmosphäre in die
zuhörender, junger Menschen. Lesung Andreas_Stichmann_OEVB6Eine gewisse Spannung liegt im Raum. Einige der
Schüler besuchten vergangenen Freitag den Schreibworkshop von Andreas Stichmann
und haben somit bereits eine engere Bindung zu dem Autor erfahren.
Andreas Stichmann liest eine Textstelle aus der Kindheit des Hauptprotagonisten vor. Während das
leise Geklicke eines ausgelösten Fotoapparates neben dem Autor das einzige ist,
was man hören kann, beginnt dieser auch schon seine zweite Textstelle
vorzulesen.Lesung Andreas_Stichmann_ÖVB5 In dem Buch selbst überspringt er einige Zeit und nimmt das Publikum mit in das
Erwachsenenalter der Hauptpersonen. In sehr humorvoller Weise erzählt der Autor von der Ankunft der beiden Protagonisten Rupert und Robert am Flughafen Teherans, einer darauf folgenden Autofahrt und dem Ankommen in einer kleinen Siedlung im Iran, wo vor allem der Großvater nicht begreifen kann, dass zwei deutsche Touristen allen Ernstes behaupten, sie hätten keinen Internetanschluss, um mit ihrer Mutter zu skypen, die er erst mal kennenlernen möchte.Lesung Andreas_Stichmann_ÖVB7Nach der Lesung beginnt ein sehr ausgiebiges Gespräch mit dem Autor, der auf alle Fragen der anwesenden SchülerInnen eingeht. Wie er vom Comiczeichnen zum Schreiben gekommen sei, möchten sie wissen. Wodurch seine Geschichten inspiriert wurden? Ob sie autobiografisch gefärbt seien? Ob er schon an einem neuen Roman arbeite? Wie er seinen Verlag gefunden habe? Nach der ausführlichen Fragerunde bedankt sich der Autor beim Publikum und alle freuen sich auf das Buffet mit Laugengebäck und Getränken.

Lesung am 29.01.2013 im Konferenzraum der ÖVB in der Martinistraße

(Ammon S.)

Fotos: © Victor Stroever