Andreas Stichmann: Workshop

stichmann andreas_workshop_225px01 25.01.2013. Zehn Uhr. Die kalte Wintersonne schickt ein fahles Licht durch die hohen Fenster des Wallsaales, in dem sich die gut 25 Schülerinnen und Schüler der Kurt-Schumacher-Allee in einem Stuhlkreis versammelt haben und gespannt zum „Autorenthron“ sehen. Neben dem rotgepolsterten Sessel steht wie stets, Ursel Bäumer, die Leiterin unseres Vereins, und kündigt den Mann des Tages an: Andreas Stichmann, Förderpreisträger zum Bremer Literaturpreis 2013 und Autor des prämierten Buches „Das große Leuchten“.stichmann andreas_workshop_225px03 Der junge Mann von gerade mal dreißig Jahren, mit verwegener Frisur, in quietsch grünem Pulli, lächelt grüßend in die Runde, bevor er zum Buch greift und uns eine Kostprobe aus seinem Roman gibt. Es ist sein erster Workshop, wie wir später erfahren, und doch hat er eine klare Vorstellung, was er den Schülern der E-Phase heute vermitteln möchte.

stichmann andreas_workshop_225px08Die erste Schreibaufgabe besteht darin, eine selbst erschaffene Hauptfigur an einem neuen Ort ankommen zu lassen und ihr ein Ziel zu geben, das sie an diesem Ort verfolgen will. Die Jugendlichen sind sogleich eifrig dabei, nach nur einer halben Stunde werden die ersten Ergebnisse präsentiert.
stichmann andreas_workshop_225px07 steht aufmerksam neben dem „Thron“, die Hände lässig in den Hosentaschen vergraben, die Miene in höchster Konzentration, ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Nach jeder der Kurzgeschichten gibt er ein kurzes positives Feedback. stichmann andreas_workshop_225px06

In Aufgabe zwei soll die Hauptfigur einem Konflikt gegenüber stehen, welcher ihr den Weg zum Ziel versperrt: Eine andere Person kommt ins Spiel, etwas Unerwartetes passiert o.ä.! Auch hier sind die Schüler emsig am Schreiben. Die zweite Runde des Vorlesens beginnt und, obgleich wir über zehn Geschichten am Stück zu hören bekommen, ist es höchst unterhaltsam. Viele der Kurzgeschichten glänzen durch geistreiche Detailverliebtheit und/oder einem amüsanten Schreibstil. Nachdem das süße Büfett geplündert ist, setzen sich alle mit frischer Kraft an die letzte Aufgabe: Beschreibe deine Hauptperson aus der Sicht eines anderen.
stichmann andreas_workshop_225px10 Andreas bleibt am Feld der vereinzelt zurückgelassenen Gummibärchen zurück und genießt in aller Ruhe seinen Tee.
Kurz vor eins, nach einer weiteren Runde erfolgreichen Schreibens und Vorlesens, endet der Workshop mit herzlichen Applaus und einer Menge neuer Erfahrungen für die jungen Nachwuchsautoren.

(Ruby van Leeuwen)

Fotos: © Victor Stroever

Hier die Fotos zum Vergrößern:

{gallery}../neu_2012/autorenworkshop/stichmann_andreas_workshop_600px{/gallery}