Catalin Dorian Florescu: Porträt

florescu catalin potraet„Wenn Catalin Dorian Florescu erzählt, dann blühen die Seiten“, so beschrieb einmal die österreichische Tageszeitung Der Standard den Schriftsteller. Im Februar diesen Jahres veröffentlichte er seinen bereits fünften Roman „Jacob beschließt zu lieben“ im C.H. Beck Verlag. Diesen wird Florescu auf Einladung von workshop literatur e.V. und Bremen, Stadt der vielen Kulturen am 3. 11. 2011 um 20.00 Uhr in einer Lesung im Wallsaal der Zentralbibliothek vorstellen.

Bereits mit neun Jahren erfolgte die erste Ausreise des 1967 in Timisoara (Rumänien) geborenen Florescu mit seinen Eltern nach Italien und nach Amerika. Die Familie kehrte jedoch in ihr Heimatland zurück, floh dann im Sommer 1982 erneut in den Westen. Seitdem lebt der 44 jährige Autor in der Schweiz. Er studierte Psychologie und Psychopathologie an der Universität Zürich und arbeitete nach seinem Abschluss als Psychologe vor allem im Bereich Suchtberatung. Seit 2001 lebt er als freier Schriftsteller in Zürich.

„Florescu ist ein erzählerisches Naturtalent genannt worden, und das zu Recht“, das schrieb die Frankfurter Rundschau bereits nach dem Erscheinen seines ersten Romans „Wunderzeit“.
 

Seitdem hat Catalin Dorian Florescu nicht nur weitere Romane veröffentlicht – 2001: Wunderzeit, 2002: Der kurze Weg nach Hause, 2006 Der Blinde Masseur, 2008 Zaira und 2010 Jacob beschließt zu lieben-, sondern auch mehrere Erzählungen, die zum Teil auch im Hörfunk ausgestrahlt wurden, schrieb Kolumnen, Essays für Zeitungen und verfasste Buchrezensionen. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Florescu erhielt zahlreiche Preise unter anderem den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2002, den Anna-Seghers-Preis für deutschsprachige Literatur 2003, viele Stipendien, unter anderem  2005 das Aufenthaltsstipendium im Künstlerdorf Worpswede.
Aktuell  wurde er 2011 mit dem Heinrich-Heine-Stipendium ausgezeichnet und zum Stadtschreiber von Rottweil ernannt.
 
Außerdem steht der Roman „Jacob beschließt zu lieben“ auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2011
 
Nach so viel Erfolgsmeldungen sind wir gespannt auf Florescus Lesung am 3. 11. und natürlich auch auf die Workshops am 4.11., an denen dieses Mal Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Walle teilnehmen.