Tom Schulz: Porträt

schulztom.jpg„Die Sprache ist die einzige Freiheit in der wir leben“, so begrüßte Tom Schulz einmal seine Dichterkollegen. Nun war der Lyriker bei workshop literatur zu Gast – im Gepäck sein jüngstes Werk, der Gedichtband Kanon vor dem Verschwinden.
1970 in der Oberlausitz geboren, war Schulz zunächst in der Baubranche tätig.
Als freier Autor arbeitet er seit 2002.

 Wie auch die Themen, die er behandelt, strotzt sein berufliches Wirkungsfeld nur so von Vielfältigkeit: Neben seinen eigenen Gedicht- und Prosabänden veröffentlichte Schulz Anthologien, schrieb unter anderem für die taz und den NDR und ist Redakteur der Literaturzeitschrift Lauter niemand. Er übersetzte spanischsprachige, amerikanische und niederländische Lyrik.  Auch seine Gedichte wurden ins Spanische, Französische, Englische und Niederländische übertragen

Zur Zeit ist er Dozent für „Kreatives Schreiben“ und Lyrikworkshops an der Universität Augsburg.
 

Mit seiner Lyrik gehört Tom Schulz zu einer neuen Dichterriege, genau wie sein Kollege Björn Kuhligk, der bereits im vergangenen Jahr Gast bei workshop literatur e.V. war. Die beiden Individualisten verbindet mehr als nur eine Freundschaft: Zusammen sind sie Herausgeber der Kneipenbuchreihe, die im Berliner Taschenbuch Verlag erscheint.

 
Doch auch politische Themen scheut der Lyriker nicht.
2009 gab er im Rotbuchverlag alles außer Tiernahrung -Neue Politische Gedichte heraus, eine Sammlung neuer politischer Lyrik. Denn die Sprache, wie er sagt, ist Freiheit. Die Freiheit zu handeln und zu verändern. Und eben diese Freiheit nutzt er, indem er politische Themen auf poetische Weise anspricht.
 
Kanon vor dem Verschwinden, 2009 im Berlin Verlag erschienen, ist sein neuester Gedichtband. (Mehr darüber in Jans Buchvorstellung )
Wir freuen uns, dass dieses Mal Oberstufenschüler/innen des Gymnasiums an der Hamburger Straße und des Kippenberg- Gymnasiums dabei sind und den facettenreichen und mehrfach ausgezeichneten Tom Schulz am 16. und17.06. in einer Lesung erleben und bei den Workshops näher kennenlernen werden.
 
(Lisa Urlbauer)

.